die französische App “StopCovid”

Was bringt die französische Lösung der Tracing-App?

Contact-Tracing-Apps wie die französische App “StopCovid” und die in Deutschland gestartete “Corona-Warn-App” sollen Kontaktketten zurückverfolgen. Wichtig ist, dass der Ort des Kontakts nicht rekonstruiert werden kann. Auswertungen von GPS-Daten, von Mobilfunkzellen oder auch WLAN-Signale kommen deshalb nicht in Frage. Stattdessen werden für Contact-Tracing-Apps Bluetooth-Low-Energy-Signale genutzt, um den Abstand zweier Personen zueinander zu ermitteln (siehe hierzu unseren Blogpost über die Nutzung von Bluetooth für Tracing-Apps).

Wo liegen die Unterschiede zwischen der deutschen „Corona-Warn-App“ und der französischen App „Stop-Covid“?

Es gibt einige wesentliche Unterschiede zwischen der deutschen „Corona-Warn-App“ und der französischen App „Stop-Covid“. Die deutsche „Corona-Warn-App“ nutzt die „Exposure Notification“-API von Google und Apple. Das hat den Vorteil, dass die Daten dezentral gespeichert bzw. verarbeitet werden und nicht zentral, wie in Frankreich bei der App „Stop-Covid“ der Fall ist. Aus Datenschutzsicht ist das ein sehr wichtiger Punkt, um so den Missbrauch der zentral gesammelten Daten zu verhindern.

Corona-Warn-App Logo

Corona-Warn-App Logo

Die französische „Stop-Covid“ App unter iOS im Grunde nicht brauchbar

Durch die Nutzung der „Exposure Notification“-API kann die deutsche „Corona-Warn-App“ das Tracingverfahren auch im Hintergrund durchführen, d.h. auch bei nicht aktiver Nutzung der App. Speziell unter iOS ist dies mit der französischen App „Stop-Covid“ nicht möglich. Hier funktioniert das Tracing nur, wenn die App aktiv geöffnet ist. Das macht die App „Stop-Covid“ zumindest für iPhone-Nutzer im Grunde unbrauchbar. Zudem bedarf es im Allgemeinen einer ca. 15 prozentigen Verbreitung, damit eine Tracing-App Wirkung zeigt. Die Verbreitung von „Stop-Covid“ in Frankreich ist jedoch nicht annähernd bei 15 Prozent (nur knapp über 2 Prozent). Im Vergleich dazu ist die „Corona-Warn-App“ in Deutschland schon bei einer Verbreitung von über 15 Prozent angekommen.

Stop Covid App Logo

Stop Covid App Logo

Grenzüberschreitende Nutzung der französischen App nicht gewährleistet

Weiter wurde von der Politik beschlossen, dass Corona-Warn-Apps auch grenzübergreifend innerhalb der EU-Länder funktionstüchtig bleiben sollen. Damit dies funktioniert, müssen Tracing-Apps den dezentralen Ansatz verfolgen. Damit hat auch die französische App „Stop-Covid“ das Nachsehen.

 

Dieser Blogpost wurde verfasst von:

Thomas Wanschik
VP Development Android

 

Weitere Blogposts von locandis finden Sie hier.

Information zur Corona-Warn-App finden Sie hier und zur Stop Covid App hier.