kreatives Geo-Conquesting

Kreatives Geo Conquesting von Burger King in Helsinki

In Finnland hat der Fast-Food-Riese Burger King mithilfe einer Mobile Marketer Kampagne kostenfreie Lieferungen für Kunden angeboten, welche in der Nähe einer McDonald’s Filiale bestellt haben.

Geo Conquesting durch Out-of-home Kampagnen

Wie im Beispiel von Burger King deutlich wird, werden Out-of-Home Kampagnen an spezifischen Hotspots mithilfe von mobilen Technologien ausgespielt. Die Positionen, an welchen die Kampagnen ausgesteuert wurden, sind im Fall Burger King mithilfe des Essenslieferanten Wolt strategisch in der Nähe einiger McDonald’s Filialen platziert worden. Somit konnte die Zielgruppe der Fast-Food-Kunden sehr zielgerichtet angesprochen werden.

Geo Conquesting im locandis Bread Heads Projekt

Auch locandis hat bereits im Bread Heads Pilotprojekt (Wir berichten in Newsletter 09) mit Out-of-Home und Geo Conquesting Kampagnen gearbeitet. So wurden an strategischen Positionen der belebten Göttinger Innenstadt Kampagnen ausgesteuert, mit welchen sich die App-Nutzer beispielsweise einen gratis Bagel sichern konnten und somit in das Bread Heads Café gelockt wurden. Hierbei ist aufgefallen, dass die Belohnung des Kunden immer in Relation zu seinem Aufwand stehen muss.

Beschleunigung der App-Registrierungen durch Incentivierung des Downloads

In den Vereinigten Staaten hat Burger King es 2018 geschafft mit Hilfe einer Out-of-Home Kampagne die Download-Anzahl Ihrer App um 1,5 Millionen Kunden zu erhöhen. Die „Whopper Detour“ Kampagne bot Whopper für einen Cent an und wurde ebenfalls in der Nähe von konkurrierenden McDonald’s Filialen ausgesteuert. Somit ist für den Kunden der Download mit einem direkten Mehrwert verbunden und die App-Verbreitung steigt.

 

Weitere Informationen zu Burger King finden Sie hier.

Den Artikel von Mobile Marketer finden Sie hier.