Instore Navigation für Einzelhändler

Wie sich Instore Navigation für Einzelhändler rechnet

Eine präzise Instore Navigation mit Produktsuche und Turn-by-Turn Navigation bietet neben vielen Vorteilen für die Kunden messbare Steigerungen des Durchschnittsbons und somit des Umsatzes für den Einzelhändler.

Instore Navigation verstärkt vorhandene Angebote und sorgt für direkte Umsatzsteigerungen

Aktuelle Studien im Einzelhandel zeigen, wie wir in diesem Blogpost berichten, dass Einzelhändlern ein messbarer Teil ihres Umsatzes verloren geht, weil Kunden die gesuchten Produkte nicht finden. Durch den Einsatz einer präzisen Instore Navigation für Einzelhändler mit Produktsuche entfallen diese Umsatzverluste durch nicht gefundene Produkte. Gleichzeitig sind Kunden weniger frustriert und im Umkehrschluss steigt die Loyalität zum besuchten Einzelhändler.

Des Weiteren haben Kunden ein hohes Interesse an Nachrichten und Angeboten während des Einkaufens. Dies belegen auch aktuelle Kundenbefragungen. Werden diese Nachrichten und Angebote während Verwendung der Instore Navigation zu einem Produkt oder einer Warengruppe ausgespielt, steigt die Öffnungs- und Einlöserate messbar. Dies lässt sich auf die höhere Relevanz der ausgesteuerten Nachrichten zurückführen. Wenn ein Kunde sich mithilfe der Navigation zum Regal mit der Limonade navigieren lässt, ist ein Coupon für Limonade besonders interessant für ihn.

Diese Effekte konnten wir flächendeckend über alle unserer Projekte mit integrierter Produktsuche und Turn-by-Turn Navigation beobachten.

Optimierung der Fläche und Verkürzung der Durchlaufzeiten

In Zeiten der aktuellen Pandemie werden Abholservices im Einzelhandel immer beliebter. Hier bestellen die Kunden online die gewünschten Produkte, anschließend werden diese von einem Mitarbeiter eingesammelt und für den Kunden zusammengestellt. Dieser kann seine Lebensmittel, Kleidung oder Baumarktartikel am Eingang abholen und zahlt online oder direkt vor Ort im Markt.

Um den Vorgang des Einsammelns der durch den Kunden ausgewählten Produkte effizienter zu gestalten, kann der Einkaufszettel für den Mitarbeiter im Markt in eine Instore Navigation eingelesen werden. Diese berechnet dann den idealen Laufweg. So wird der Zeitaufwand minimiert und der Kunde kann seine Bestellung schneller abholen. Anschließend kann die Anordnung der Produkte und Warengruppen auf der Verkaufsfläche in Bezug auf die Bestellungen der Abholer sowie der Laufwege der Kunden im Markt analysiert und optimiert werden.

locandis hat in vergangenen Projekten mit integrierter Instore Navigation regelmäßig die Laufwege und Aufenthaltsdauer der Kunden analysiert und konnte auf dieser Basis aggregierte Durschnitts-Laufwege erstellen, welche die Laufwege der einzelnen Kundengruppen visualisieren. Auf dieser Basis kann die Verkaufsfläche optimiert werden. Mögliche Ziele hierbei wären die Einbindung einer neuen Warengruppe in die durchschnittlichen Laufwege der Kunden oder die Optimierung der Anordnung zur Verkürzung der Durchlaufzeiten in Zeiten der anhaltenden COVID-19-Pandemie.

Weitere Blogposts von locandis finden sie hier.